Archive for September 2008

Da wars schon vorbei und es ist G-Tag

1. September 2008

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich hier was geschrieben hab. Die Uni ist jetzt vorbei und ich zaehle schon die Tage bis ich wieder nach Deutschland muss. Es ist ein recht schmerzhaftes zaehlen. Wenn ich an die ganzen schönen Erinnerungen die ich hier gewonnen hab und mein Leben in Japan denke, meine Gedanken dann nach Deutschland schweifen bleibt mir nur noch der Griff zum Kotzbeutel.

Zu allem Übel ist Morgen(Heute) auch noch G-Tag. Wer mich bissal kennt weiss ja das ich den eh ned so schaetz. Zudem wirds Morgen noch bitterer weil es nix zu tun gibt. Aber gleich gar nix. Dank eines beispielhaften Finanzmanagement meinerseits, wird aus der großen Feier und brennende Kerzen auf einem Geburtstagskuchen im Luxushotel nun die Mülltone vom Obdachlosen Fukuda angezuendet.

Jetzt aber im ernst. Da die meisten Kollegen von mir eh nach Hause entschwunden, beschäftigt oder krank sind, wirds recht lahm. Zudem kommt die von mir oben angeschnittene Deutschland-Vorfreuds-Laune, die dem G-Tag zusaetzlich eine giftgruene Note verleit. Jetzt aber konkret der Plan nach Aufwachen.

1.Aufstehen und Zaehneputzen (da ich nun 26 bin habe ich mir vorgenommen mein Leben grundlegend zu aendern)
2. Spaziergang mit Krückstock um Brot und Kaffee zu kaufen
3. Kimtaku (mein persoenlicher jap. Superheld im Kochgewand) = jap. Sops und Kochsendungen mit dem Typ auf dem Bild oben.
4. Mittagessen mit Freundin und ihren Arbeitskollegen ( auf die ich mich besonders freue)
5. Nichts tun (zwei mal)
6. Abend. Essen gehen. Spaß haben weil G-Tag ist. Wenn die Zeit noch reicht. Waschen.

7. Ende. Schlafen und die Bilder von dem Tag Online zu stellen (was ich wohl bis morgen schon wieder vergessen hab, oder als scheiss idee erachten werde)

so, jetzt gehts ins Bett.
P.S Danke Frederick. Cool cool sag ich nur 😉

Advertisements