Waseda – Runde 2

by

Es geht nun also in die zweite Runde. Am Mittwoch wars nun endlich soweit, die Woche der Einfuehrungsveranstaltungen und verwirrenden Einstufungstests hat begonnen. Den Haupttest habe ich recht gut gemeistert, was mir gestern ein Telephonanruf des Cordinatiors eines höheren Levels beschert hat. Da hieß es dann, „blablabla, bitte kommen sie doch in dieses Level. Ich würde mich sehr freuen, sie am Montag zu sehen“. Natuerlich freue ich mich über diese bestandene Prüfung, auf der anderen Seite hab ich im Grammatik Test (anderer Kurs) übel versagt, was mir zeigt, dass ich noch viel zu tun hab. Was also machen? Höherer Kurs, oder die gemütlichere Variante im Oberstufenkurs 1? Da ich meinem Sempai verprochen hab, mich in Runde Zwei mehr anzustrengen, wirds wohl der höhere Kurs.

Soviel zum Universitären Bullshit.

Das folgende Video ist bei einer Waseda Semesterstartfeier entsanden. Für die oft wacklige Kameraführung bitte ich um Entschuldigung. Mich würde interessieren, wie das Video auf Nicht-Waseda-Studenten wirkt. Ich würde mich sehr über Kommentare freuen 🙂

Ansonsten: Mein Gehirn ist noch vom Universitätsbeginn und dem derben Alkoholmissbrauch letzte Nacht geschädigt. Für diesen langweiligen Eintrag bitte ich daher um Entschuldiung.

Advertisements

14 Antworten to “Waseda – Runde 2”

  1. furanimu Says:

    Also an das Arme ausstrecken kann ich mich einfach nicht gewöhnen…
    Die Tanzdarbietung reicht von albern bis arg grenzwertig (vor allem die Männer, die Frauen gehen ja noch…). Das Schunkeln zum Schluss finde ich allerdings sehr nett und mich würde mal interessieren, was das für Typen im pinken Overall sind?? xD

  2. beato Says:

    pinker overall…ich denk die sind vom waseda cleaning the campus team 🙂

  3. furanimu Says:

    Ach sooo und ich dachte schon, das wäre die fröhliche Schwulenvertretung. 😀

  4. andreas Says:

    ach darum ist das Beitrag so „normal“ 🙂
    Also eigentlich hat es deutlich mehr Kultur als unsere Semestereröffnungspartys. Bei uns hier war immer am Campus Party wie man es kennt aus Deutschland. Party halt. Letztes Semester wurde randalliert und seitdem gibts keine Party mehr am Campus. Ich hab auch nie verstanden was es der Uni bringt wenn die die Studenten zum Semesterbeginn kollektiv zusaufen. Aber das versteht man heute in manchen Kreisen ja als „Spaß haben“ 😉
    Singen und den rechten Arm haben war ja in Deutschland vor nicht allzulanger Zeit auch noch weiter verbreitet. Heute irritiert das deutsche sicher erstmal. So gings mir dann auch zunächst als ich das Video angeschaut hab.
    Abschließend: Was man auf dem Video sieht könnte uns hier auch gut tun. Aber: Was man nicht sieht von den Feierlichkeiten, gibt’s das hier nicht auch schon zur Genüge?

    Also die Frage: Was war (für dich) der Hauptinhalt der Semestereröffnungsfeier?

  5. andreas Says:

    habs vergessen zu sagen: Die Animatoren (oder Vortänzer?) sind natürlich erschütternd. Der erste den man sieht hat einen nahezu fanatischen Gesichtsausdruck… wo gibt’s denn sowas? 😉
    Beim letzten „Hüfper“ frag ich mich ob das ne Art Tea-Bo ist, so Hüpf-Sprung-Kick. Aber wenn den Studis bei euch Spaß macht 😀

    schon irgendwie krass bei so einer Veranstaltung „dabei“ zu sein, wenn auch nur per Video.

    Liebe Grüße aus Koblenz

  6. Javor Says:

    Erstmals, besten Dank fuers Video! Es ist ganz toll mal einen Bruchteil von dem was Du dort erlebst zu sehen!! Das Video hast Du ganz professionell gemacht!! Und womit wurde es aufgenommen? Der Zoom ist echt klasse u. genau beim Zoom zittert es nicht, wie Du es geschafft hast, kann ich nicht begreifen! Lob dafuer! Ansonsten, wundere ich mich, wie start die so geschlossene japanische Kultur beeindruckt ist – vom schnurrbartigen Adolf und auch von den Amerikanern – den Auftritt der Majoretten mit den einzelnen Buchstaben, die Waseda bilden… Ist dies eigentlich in den USA erfunden worden, oder irre ich mich?

  7. beato Says:

    die anfeuertypen im hintergrund (3leute) die meistens ihre arme hinterm ruecken haben oder klatschen wie die halb verrueckten sind die juengeren semester der anfeuertruppe. der in der mitte hat tatsaechlich einen halbverueckten gesichtisausdruck (ich nehm an du hast gemeint, oder andi?). man könnt halt auch sagen das er ueberstolz ist an der waseda zu sein. das hand in die luft strecken ist hier nix besonders, zumindest an den elite unis.

    zu wissen gilt. in japan is der unieintritt das schwierigste am ganzen studium. man spricht hier dann von der „pruefungshoelle“. ich kann schon verstehen das mancheiner dann stolz ist hier studieren zu können. münchen schimpft sich ja auch elite universitaet. wenn wir aber mal ehrlich sind kann da jeder depp studieren. ein abitur bekommt man in der regel in den arsch geschoben, und die tore fuer fast alle studienfaecher stehen einem im grunde offen.

    natuerlich ist in japans eliteunis auch nicht alles gold was glaenzt. aber dazu schreib ich wann anders mehr…

  8. cintonic Says:

    aha… also ich beneide euch an der Waseda überhaupt nicht, und umso mehr ich von der Waseda höre und sehe, desto schlechter steht sie für mich da.
    Ich bin mit meiner Uni überaus zufrieden, hab unglaublich viel Spaß, und die Leute sind zumindest keine Fanatiker und nicht so eingebildet, wie es auf dem Video scheint.
    Prüfungshölle schön und gut, wenn wenigstens während des Studiums das gleiche Nivaeu verlangt werden würde. Aber nein, in Japan kriegt ja jeder nen Abschluss, der es Mal durch die Aufnahmeprüfung schafft… Da lob ich mir dann doch die Deutschen Unis, wo jeder Depp studieren kann, aber im Endeffekt doch nur die Elite des Staates den Abschluss schafft 😛

  9. beato Says:

    Hey cintonic,

    bin ja erstaunt was du alles an negativem aus dem video rauslesen kannst 🙂

    ich hoffe das du verstehst das ich deinen kommentar nicht ganz nachvollziehen kann. Ich bin ja jeden tag auf m campus und die einzigen echten fanatiker und eingebildeten leute dich ich seh sind ueberwiegend austauschstudenten.

  10. furanimu Says:

    Ich durfte vor kurzem übrigens eine ähnlich grenzwertige Darbietung von Cheerleadern der Kansai-daigaku miterleben. Die sind keinen Deut besser! Scheint also kein alleiniges Merkmal der Waseda zu sein. (-;

  11. cintonic Says:

    Meinen Kommentar bitte nicht zu ernst nehmen ^^
    Was bei mir noch dazu kommt, sind halt Geschichten, die ich von hiesigen Studenten gehört habe, die nicht zu gut ausfallen. Natürlich ist die Waseda trotzdem unglaublich hoch angesehen und beliebt, aber mir geht das am Allerwertesten vorbei 😉
    Und die Austauschstudenten sind die letzten, die sich was darauf einbilden sollten, da sie die Eingangsprüfungen nicht schreiben mussten…
    Und ja, ich war noch nie an der Waseda, weshalb meine einzigen Quellen Geschichten und dein Video sind. Vor allem so Horrorgeschichten von der Gundi 😉
    Und ja, ich bilde mir schon was darauf ein, mit Leuten befreundet zu sein die dort studieren 😛

  12. karuru1 Says:

    hey bist du in Ordnung
    hab heute von diesem „Massaker“erfahren

  13. Javor Says:

    Hey, was ist denn los… Schon 2 1/2 Monate gar nix neues… Mir persoenlich fehlt es ueber schlitzaeugige Psychologie u. deren Schnick-Schnack zu lachen, findest Du mal bitte etwas Zeit uns ueber was Interessantes zu berichten?

  14. Master.D Says:

    Jedenfalls freut es mich, dass auch Du (wenn auch erst nach nem halben Jahr) dieses schöne, doch sehr an American History X erinnernde Freudenfest auf dem Wasedagelände erleben durftest 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: