Indiana Jones und die Jagd nach dem verlorenen Dünndarm

by

orig_kitagawa_no_amec.

Die letzten zwei Wochen waren die Hölle, in Bunt. Woche eins war geprägt von Schüttelfrost und Fieber weit hinter der Grenze der 40 Grad. Hin zur zweiten Woche schlichen sich langsam Magenkrämpfe ein, und nachdem meine Blutwerte fernab von gut und böse waren, wussten sich die Ärzte nicht mehr zu helfen und ließen mich ins Krankenhaus einweisen. Diagnostiziert wurde eine Entzündung im Dünndarm, die wohl Grund allen Übels war. Für mich hieß das, ab an Tropf und leiden. Langeweile schlich sich ein, und ich hatte viel viel Zeit mir Gedanken zu machen. Was gut war.

ca390118

Meine einzigen Lichtblicke, die meinen öden Tagesablauf durchbrachen, war meine 30 min. duschen und die täglichen Besuche von meinem bayrischen Spetzel aus m Wohnheim. Nach drei Tagen am Tropf hängen fing ich an mir vorzustellen was ich alles essen würde, wenn ich nur könnte. Heute, Samstag, wurde ich nun tatsächlich entlassen. Mein Magen ist immer noch nicht 100% fit, was wohl normal ist, nach 2 Wochen Terror. Zudem lässt die alte Vitalität auf sich warten, die ich vor meiner Krankheit hatte. Ein 10 min. Spaziergang stellt momentan den Gipfel meiner Leistungsgrenze dar.

ca390119

So, all die, die sich gewundert haben wo ich die letzten Wochen gesteckt hab, und weshalb ich nicht zu erreichen war, sollten nun die nötigen Antworten gefunden haben. Ich hoffe von nun an gibt es wieder fröhlichere Artikel, und mein gesunder Dünndarm findet sich bald wieder….. bis bald also!

Advertisements

4 Antworten to “Indiana Jones und die Jagd nach dem verlorenen Dünndarm”

  1. franeymoon Says:

    Schön, dass du wieder da bist. Hab dich vermisst!

  2. Dominik Says:

    Uh, klingt ja übel oO Dann auf alle Fälle mal weiterhin gute Besserung, schau dass du mal schnell wieder auf die Beine kommst. Aber naja, japanische Krankenhäuser von innen sind ja irgendwie bestimmt auch mal ne Erfahrung wert ^^‘

  3. Nipponman Says:

    Na da simma ja froh dass du doch noch am leben bist; ham uns schon sorgen gemacht! dann mal weiterhin noch gute besserung und ROCK ON!!! ^_^v
    (es ist übrigens nicht mehr lang hin *argghhpanikpanik*)

  4. Nagano Joe Says:

    Ja schön, Meister Arb, dass es wieder besser geht! Ich hab’s ja gesagt: diese begackte MoonChild-Erfahrung geht an keinem spurlos vorüber. Es leidet nicht nur das Hirn, sondern auch der Darm!
    Bis mich die Neuigkeiten ob Deines Brachliegens erreichten (über die üblichen Kanäle, sprich: hier leistet mein kleiner Namensvetter gute Dienste), war ich schon versucht, ähnlich drakonische Maßnahmen gegen Deine Wortlosigkeit zu ergreifen wie bei Sapporo-Kalle: dem stelle ich jedesmal, da ich zu seinem Blog surfe und sich nichts getan hat, 100 Yen in Rechnung. Das hat zwar keine Wirkung, was seine Ausdrucksstarre betrifft, finanziert aber meine ersten Abendessen, wenn ich dann ab April auch in Japan weile. Was mich natürlich dazu bringt, herzliche Einladungen auszusprechen an Dich, so Du irgendwann in der Folgezeit mal Lust hast, das vulkanzerklüftete, renitente Satsuma zu besuchen.
    Bis dahin aber erstmal gute Besserung, und solltest Du auch mein Abendessen-Konto aufstocken wollen, weißt Du ja jetzt, wie es geht (langanhaltende Blog-Starre ohne ärztliches Attest = 100 Yen/Besuch meinerseits).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: