Archive for November 2007

Moon Child und danach…

12. November 2007

Lieber Nagano Joe,

ich wage es einfach mal deinen Kommentar hier abzudrucken, damit die Leute wissen um was es hier geht.

Nagano Joe schrieb:

„Meister Arb,

es ist ja bekannt, daß ich mich keinen großen Fan des J-Pop nenne. Das Ganze liegt begründet in einer tiefen Abneigung gegen den Herrn Gackt, der schamlos zwei Stunden meines Lebens verschwendete mit der “Moon Child” betitelten, rücksüchtslosen Verstümmelung von Zelluloid, die auch Du nun geniesen mußtest.
Mein Bewußtsein konnte, Gott sei Dank, all die dürftigen Handlungsversuche und peinlichen “ich leide an meiner Unsterblichkeit”-Posen dieses feuchten Traumes für sozial vereinsamte Kellerkinder tief in den Raum des Unsprechbaren und Undenkbaren verdrängen, aber trotzdem leide ich seitdem an einer akuten Weichzeichnerallergie. Ich bin auf die Nachwirkungen bei Dir gespannt.“

Zur Errinnerung, von diesem Film ist die Rede.

der-letzte-glanz-in-seiner-fresse

Tja, bin ja mal gespannt, welches Trauma dieses Bild bei Nagano Joe auslösen wird. Mir hat der Film auf alle Fälle gscheid meine Modelfresse weggeschossen….(hier zumVergleich)

Davor Danach

beat pa0_0032

…und jetzt kann ich nur noch beim Chinamann um die Ecke, Raten mit Zahnstochern und den Zähennägeln vom alten Wong zur Strecke bringen. Gute Nacht

ach ja, danke für die Untertitel für Dororo, aber ich zieh es doch für den Film nicht nochmal anzusehen. ….. Danke

Advertisements

Mittagessen…

11. November 2007

Sorry, ich werd hier voll zur Frau. Ich koch immer öfter, und freu mich dann voll wenns lecker ist. So sehr, dass ich dann immer ein Photo machen will, ….und den Mist stell ich dann Online ^_^

mittagessen

Ruhiges Wochende mit klasse Filmen und Gackt

11. November 2007

Da ich mich mal ausruhen wollte, hab ich mich für ein ruiges Wochenende mit viel Essen und Filmen entschieden. Freitag wurde Nachmittags geschlafen, Abends groß gekocht, danach 2LDK (ein jap. Film über Konfliktlösung in Wohngemeinschaften) und Dororo (verwirrender Samurai-Monster Movie) bis spät in die Nacht geschaut.

snapshot20071111115018.jpg

dororo_wp03_s

Von Dororo hab ich kaum was verstanden… das jap. war mir noch ne Nummer zu hoch. Besonders die albernen Monster mit ihren Dieter Bohlen Stimmen waren ne harte Nuss.

Samstag gabs dann ne Runde „Ausschlafen“. Dann Einkaufstour mit der „Terrortruppe“. Mein „Lehrer“ aka. Ota Sensei wollte sich mal Kleidung Marke „Tokyo Kei“ kaufen. Und Damit der Einkaufsbummel auch zum Terror werden konnte, haben wir noch zwei Damen mitgenommen. Die haben alles schön kompliziert und Langatmig gemacht 🙂 War aber lustig. Ota war n schöner Kontrast zu den beiden Damen. Sein Einkaufsstyle war, „ich will ne schwarze Hose, oh, das ist ne schwarze Hose, passt, gut, kauf ich. Cool war, das ich den ganzen Tag nur japanisch gesprochen hab. Mit Ota sowieso, weil er – Japaner Typisch – null Englisch kann. Und mit den Damen hab ich kaum geredet. Die waren zusehr in ihre Frauen-Einkaufs-Gespräche vertieft….

terror-truppe

In den Geschäften musste ich dann zu den Verkäuferinnen hinrennen und den Mädels helfen ihre gewünschten Röcke, Oberteile ….zu bekommen. Das war Teilweise sau peinlich, weil ich nicht wirklich gewusst hab, wie ich fragen sollte. Das sah dann ungefähr so aus; „meine Freundin hier will,…. der, solche (?) , diese….mist….das da. Nein! Moment, ich kann das besser…. gibt es dieses Teil auch noch ne Nummer kleiner?“

Die Verkäuferinen haben mich dann oft wie ein Brot angesehen. Bei mir wurden es am Ende ein Paar Schuhe bzw. Stiefel.

stiefel

Eigentlich wollten wir danach noch ins „Blade Runner Cafe“, so nenn ich es zumindest, aber das hatte leider noch zu. Blade Runner Cafe deswegen, weil es ein sehr „düsteres“ Cafe ist, in dem nur Jazz oder ähnliches gespielt wird. Oft auch Live.

Am Abend wurd es dann noch spannender. Es stand ein Sprach-Blinddate mit drei japanische Damen die Englisch lernen wollten, auf dem Programm. Ich brachte zwei Leute aus meinem Wohnheim mit, die hier wie ich japanisch lernen. Im Grunde eine gute Möglichkeit bissal japanisch zu sprechen. Die drei Mädels können zwar auf engl. Emails schreiben, Hörverständniss geht noch so, aber sprechen konnten sie so gut wie gar nicht. Also wurde nur japanisch gesprochen >>lucky<<. Meine beiden Begleiter sind noch Anfänger in Japanisch, also hab ich am Ende am meisten gesprochen, und ihnen immer wieder mal Wörter und Grammatik erklärt.

Zum Programm. Wir waren zunächst Essen, danach noch Karaoke…..

Als ich nach Hause gekommen bin, gabs noch den krönenden Abschluss! Ein B-Movie Vampire Streifen, mit Gackt himself. Alter, war der Film scheiße, aber mei, der Gackt und viele andere coole Nasen waren eben zu sehen. …. Moon Child heißt das Ding, und wär definitiv was für Meister Schallers Filmabend (röchel lol). Geschrieben wurde dieses Meisterwerk wohl von einem liebeskranken, auf Äther gesetzen, Schimpansen. Also genau das richtige für unsere unteren Semester.

Mit den folgenden Bildern verabschiede ich mich in mein restliches Wocheende. Heute wird gelernt, Film gesehen (Takeshis) und am Abend werd ich einer Einladung nachgehen und mich bei Mixi (= Lokalisten auf Japanisch) anmelden.

snapshot20071111113949.jpg

snapshot20071111124703.jpg

Mal wieder essen wie in Deutschland…

9. November 2007

Ich mach mir hier langsam ein Namen als „potentiell best möglicher Boyfriend“. Das ich gerne koche schockt die Damen genauso wie die Tatsache, das ich kaum Interesse hab am weiblichen Geschlecht. Kochen mit Beat. Heute gabs….


02.jpg

lecker Essen!!! 1. man nehme Zutaten für 4000 Yen …

03.jpg

…dann gewickeln und gefallten….

04.jpg

… nun, braten braten braten

06.jpg

und weiter, braten braten braten

07.jpg

… dann, zusammenwürfeln und ab in den Mini-Ofen…und, fertig. Lecker lecker…

09.jpg

So, heute war`s mal wieder ein spannender Eintrag. Auch ja, eine Sache kann ich doch noch Erzählen. Die Kartoffeln. Die waren weder mehlig noch sonstwas. Am Ende habe ich sie Schamm-Kartoffeln genannt. Die waren saugfähiger als Sponge Bob. Komische Dinger…..